Ausbildung in der Theorie

1. Fachwissen aufnehmen

Fachdozenten vermitteln Ihnen Kenntnisse über theoretische Grundlagen der Pflege, von Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre, Lebenswelten und soziale Netzwerke von Menschen aller Altersgruppen, rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen sowie Pflege als Beruf.

2. Souveräne Praxisfähigkeiten erwerben

Für die professionelle Pflege ist das Arbeiten nach Konzepten wichtig, deshalb erlernen Sie bei u.a.  die Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka, Kinästhetik, Basale Stimulation, Bobath, Affolter, Validation und spezielle Pflege kennen.

3. Soziale Kompetenzen und Teamfähigkeit entwickeln

In der Kunst werden Theorie und Praxis zusammen-
geführt. Künstlerische Übungen bilden die Grundlage für die Entwicklung von Qualifikationen wie Wahrnehmungsfähigkeit, Selbstorganisation, innere Beweglichkeit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein mit dem Ziel einer situativen Handlungskompetenz.